Unser Ziel ist der Austausch herkömmlicher Kunststoffe
mit biobasierten Kunststoffen.

Wir beraten unsere Kunden beim Wechsel von konventionellen zu bio-basierten Kunststoffen. Hierbei begleiten wir unsere Kunden von der Auswahl der geeigneten Granulatrezeptur über die Verarbeitbarkeit in Produktionsmaschinen bis hin zum fertigen Produkt. Mit hochqualifizierten Partnern aus Industrie und Wissenschaft erarbeiten wir kundenspezifische Lösungen.

Mehr erfahren...
Die Verpackung der Zukunft
Unsere Vision
BIOLOGISCH VON A BIS Z

Im ersten Teil wollen wir bei Kunststoffen Öl und Gas durch nachwachsende Rohstoffe ersetzen. Hier unterstützen wir unsere Kunden bei der Auswahl oder Entwicklung des geeigneten Biokunststoffes, der bereits heute die Anforderungen erfüllt…

Mehr erfahren
Unser Weg
EFFIZIENZ & QUALITÄT

Beim Wechsel zu Biokunststoff sollen „natürlich“ die bisherigen Produkteigenschaften beibehalten werden. Wie bei konventionellen Kunststoffen ist die Lösung ein Kompromiss zwischen Produkteigenschaften und Verarbeitbarkeit.

Mehr erfahren
Unsere Innovation
RESTBIOMASSE ALS BASIS

Unsere Kompetenz in Biokunststoffen zusammen mit der einzigartigen GREEN SUGAR-Technologie ermöglicht unseren Kunden, ihre bisher verwendeten Kunststoffe umweltfreundlich und nicht in Konkurrenz zu Nahrungsmitteln zu substituieren.

Mehr erfahren

VERBRAUCHERSTUDIE DER STI-GROUP

1000

Befragte der Verbraucherstudie der STI Group belegen die Bedeutung von Nachhaltigkeit bei Verpackungen

56%

… der befragten Konsumenten sind nachhaltige Verpackungen wichtig oder sehr wichtig

85%

… der befragten Konsumenten sind bereit, einen Aufpreis für nachhaltige Verpackung zu bezahlen

12%

höhere Zahlungsbereitschaft für nachhaltig verpackte Produkte (im Durchschnitt).

Kunststoffe und Biokunststoffe

Kunststoffe werden üblicherweise aus nicht-nachwachsenden Rohstoffen wie Erdöl oder Gas gewonnen. Kunststoffe werden bis zu einem gewissen Grad recycelt und wiederverarbeitet. Jedoch enden Kunststoffe häufig auch auf Mülldeponien, in der Umwelt oder sie werden in Verbrennungsöfen in Energie umgewandelt. Dies hat zur Folge, dass fossile Kohlenstoffträger bei Ihrer Verbrennung die Menge an Treibhausgasen in der Atmosphäre erhöhen

Kunststoffe aus Restbiomasse

Derzeit werden Biokunststoffe überwiegend aus Stärke gewonnen. Der Weg zu nachwachsenden Rohstoffen für Kunststoff ist damit beschritten. Allerdings mit der Einschränkung, dass die heutigen Rohstoffe (Mais, Getreide, Zuckerrübe…) als Nahrungsmittel wahrgenommen werden. Zukünftig werden wir Kunststoffe aus Rest-Biomassen herstellen. Diese Rest-Biomasse steht nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion.